Übertragung mietvertrag geschäftsräume

Es gibt eine Reihe rechtlicher Erwägungen, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie einen kommerziellen Mietvertrag übertragen, um sicherzustellen, dass er ordnungsgemäß durchgeführt wird. Eine Untervermietung ist, wenn der Mieter die Rechte und Pflichten eines Leasingverhältnisses vorübergehend über einen Untermietvertrag an einen Dritten übergibt. Obwohl der Vermieter in der Regel nicht Vertragspartei der Vereinbarung ist, kann er den Mieter dennoch für die Bedingungen des ursprünglichen Mietvertrages verantwortlich machen. Das Verfahren für die Übertragung eines Leasingverhältnisses ist im Retail Leases Act 2003 (Gesetz) festgelegt und befindet sich in der Regel im Abschnitt “Zuordnung” des Leasingverhältnisses. Eine Leasingabtretung sollte auch eine Kopie des Master-Leasings enthalten (die ursprüngliche Miete für die Immobilie, die vom Vermieter und Zädern unterzeichnet wurde) oder eine Kopie sollte dem Bevollmächtigten für die Aufzeichnungen des Bevollmächtigten zur Verfügung gestellt werden. Es ist sehr wichtig, dass der Zessionar den Mietvertrag tatsächlich registriert, da er nur ein nutzbringendes Interesse am Mietvertrag und kein rechtliches Interesse hat. Dies hat praktische Auswirkungen, da sie z. B. erst dann eine Kündigung des Mietvertrags einlösen kann, wenn sie rechtmäßiger Eigentümer wird (d. h.

beim Grundbucheingetragen). Das ist sicherlich eine gute Nachricht für Mieter, die bereits einen bestehenden Mietvertrag gekündigt haben und auf einen neuen Mietvertrag setzen, aber noch nicht mit einem solchen Neumietvertrag begonnen haben, bevor die Immobilie den Besitzer wechselte. Die Untervermietung des gesamten oder eines Teils der Räumlichkeiten kann vollständig ausgeschlossen, aber mit Zustimmung des Vermieters gestattet werden. Der erste Schritt besteht also darin, jemanden zu finden, der den Mietvertrag übernehmen möchte (“Beauftragter”). Da der Bevollmächtigte den bestehenden Mietvertrag übernimmt, anstatt über seinen eigenen Mietvertrag zu verhandeln, müssen sie mit seinen Bedingungen zufrieden sein. Ein umsichtiger Zässatnehmer möchte den Mietvertrag überprüfen, um sicherzustellen, dass er keine belastenden Bedingungen enthält. Der Von einem umsichtigen Zässionar durchgeführte Due Diligence-Prozess wird dem Kauf einer Gewerbeimmobilie sehr ähnlich sein. Wenn es sich bei dem übertragenden Leasingmandanten um einen Einzelhandelsleasinghandelt handelt, muss der Mieter dem Zessionar in der Regel eine Offenlegungserklärung übermitteln. Diese Erklärung enthält auch Einzelheiten zu etwaigen Änderungen der Offenlegungserklärung, die der Vermieter während der Laufzeit des Mietvertrags vereinbart hat. Mieten sind eher geeignet, unter- oder untervermietet einen Teil der Räumlichkeiten (mit Zustimmung) zu vermieten, wenn sie leicht unterteilt werden können, wie z. B.

eine einzelne Etage, die Teil eines größeren Bürogebäudes ist. Wenn Sie einen Geschäftsleasingvertrag annehmen, müssen Sie alle Änderungen akzeptieren, die stattgefunden haben, einschließlich etwaiger Mietbewertungen und der Verantwortung für etwaige Mietminderungen.

Comments are closed.