Sap rahmenvertrag exportieren

Bitte beachten Sie, dass ein Abrechnungsplan aus jedem Zeitfenster einem Vertragsartikel zugeordnet werden muss. Dies bedeutet, dass ein Abrechnungsplan gleichzeitig mit der Vertragsposition generiert werden muss und danach nicht hinzugefügt werden kann. Die Schnittstellen der oben genannten Funktionsbausteine für die Replikation von Providerverträgen von SAP CRM auf SAP Convergent Invoicing und sap Convergent Charging (SAP CC System) wurden analog zu den BAPI-Schnittstellen um folgende Tabellen erweitert: Wird das Produkt im Lieferantenvertragsartikel angegeben und im Materialstamm gespeichert, kann dieses Produkt zur Preisfindung verwendet werden. Die SAP Cloud Framework Agreement nutzt die neuseeländische Regierung als einen einzigen Kunden und vereinfacht vertragliche Prozesse, die Ihrer Agentur Zeit und Ressourcen sparen. Bei Wertverträgen, bei denen unterschiedliche, nicht quantifizierte Positionen häufig zu einem kumulativen Vertragswert addiert werden, der dann auf der Ebene des Belegkopfes (EKKO_KTWRT) festgelegt wird. Da hier die einzelnen Mengen pro Artikel (und damit Die Zielmengen) tendenziell eine untergeordnete Rolle oder gar keine spielen, und sie auch häufig für Dienstleistungen usw. angewendet werden, werden Sie wahrscheinlich eine Definition auf der Ebene der Materialgruppen finden (Feld: EKPO_MATKL). Die folgende Abbildung zeigt einen Wertvertrag, der von der Transaktion ME33K aufgerufen wird: Das Integrationsszenario nutzt die folgenden Funktionsbausteine, um Anbieterverträge von SAP CRM in SAP Convergent Invoicing und SAP Convergent Charging (SAP CC-System) zu replizieren: Mengenverträge werden, wie der Name schon sagt, typischerweise für konkrete Zielmengen bestimmter Waren oder Materialien abgeschlossen, z.B. ein Vertragsartikel mit der Bezeichnung “1000 Motoren”. Dies bedeutet — wenn ein Mengenvertrag verschiedene Positionen enthält —, dass die Zielmengen (und damit auch die monetären Werte) nach Posten unterschieden werden. Als weiteren zweiten Posten könnte unser Vertrag “2000 Spezialventile” umfassen. Um Abrechnungspläne im Anbietervertragsartikel beibehalten zu können, wurden diese BAPI-Schnittstellen um die folgenden Tabellen erweitert: Sie können in der Anbietervertragsansicht zur Produktkonfigurationsansicht springen (Transaktion FP_VT3). Verbrauchsartikel können in Vertrieb (SD) bewertet werden.

Voraussetzung dafür ist die Zuordnung einer Lieferantenvertragsposition für den Verbrauchsartikel, unter der die Vertriebsorganisation und der Vertriebskanal gepflegt werden müssen. In Wertverträgen ist die Artikelmenge oft zweitrangig, da der gesamte Wert des Vertrags zählt. Beispielsweise könnte ein Wertvertrag “Facility Management” in Höhe von 1.000.000 € mit einem Anbieter abgeschlossen werden. Dies umfasst die drei Gegenstände Gebäudereinigung, möglicherweise auftretende Reparaturen und Entsorgung. Hier können einzelne Mengen viel weniger konkret zugeordnet werden, und ein Gesamtwertkonstrukt ist sinnvoller. Ein weiteres Beispiel wäre Büromaterial (Pens, Post-it-Notizblöcke), zu “singular” auf Einzelartikelebene, um in einer Rahmenvereinbarung festgestraft zu werden. Es ist möglich, eine direkte Änderung des Abrechnungsplans über den Parameter “Abrechnungsplanschnittstelle” vorzunehmen und führt nicht zu einem neuen Zeitfenster für die Vertragsposition oder für den Abrechnungsplan. Eine Änderung des Vertragsartikels, die auch zu einer Änderung des Abrechnungsplans führen kann, generiert nicht auch ein neues Zeitfenster im Abrechnungsplan.

Comments are closed.